Über H

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat H, 100 Blog Beiträge geschrieben.

Reiseübelkeit mit Kind auf Reisen: Ursachen, Symptome und Vorbereitung

2024-05-07T09:52:26+02:007. Mai 2024|Familie, Mobilität|

Was ist Reiseübelkeit? Die Sinnesorgane und das Gleichgewichtsorgan senden Signale an das Gehirn, die über Bewegung und Lage des Körpers informieren. In bestimmten Situationen passen diese Eindrücke nicht zusammen, beispielsweise wenn man während einer kurvigen Autofahrt ein Buch liest oder wenn man unter Deck eines schwankenden Schiffes sitzt. Das Gleichgewicht registriert, dass der Körper sich bewegt, die Augen nehmen die Bewegung gar nicht wahr. Das Gehirn reagiert auf solche widersprüchlichen Informationen mit einer Ausschüttung verschiedener Stresshormone. Diese können dann zu Reiseübelkeit führen. Symptome der Reiseübelkeit Zu den Symptomen zählen Übelkeit, die oft von einem flauen Gefühl im Magen begleitet wird, [...]

Familienverband begrüßt Väter-Urteil des Bundesverfassungsgerichts

2024-04-10T14:09:19+02:0010. April 2024|Bundesverfassungsgericht, Pressemitteilung|

(Berlin). In der bisherigen Rechtslage war es leiblichen Vätern nicht möglich, eine rechtliche Vaterschaft eines anderen Mannes anfechten zu können. Die Karlsruher Richter erklärten die gesetzlichen Regelungen über die Vaterschaftsanfechtung mit dem Elterngrundrecht aus Art. 6 GG unvereinbar. „Der Deutsche Familienverband begrüßt die Stärkung der Grundrechte von leiblichen Vätern. Die Pflege und Erziehung sind nach dem Grundgesetz das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Mit dem Väter-Urteil beseitigt das Bundesverfassungsgericht eine seit vielen Jahren bestehende Väterdiskriminierung. Der Gesetzgeber hat jetzt Sorge zu tragen, dass der leibliche Vater nicht nur ein Recht auf Umgang hat, sondern auch [...]

Wechselmodell: Kinder brauchen Mutter und Vater

2024-04-09T19:02:04+02:009. April 2024|Familie, Kinderbetreuung|

Roman Simon, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin Das paritätische Wechselmodell bei einer Trennung der Eltern sollte als gesetzlicher Regelfall eingeführt werden, sofern es keine einvernehmliche anderweitige Regelung der Eltern gibt und es im Einzelfall nicht dem Kindeswohl widerspricht. Das Residenzmodell bedeutet: Das Kind lebt mit einem Elternteil; der andere bezahlt. Das paritätische Wechselmodell dagegen bedeutet: Das Kind lebt abwechselnd mit beiden Elternteilen und beide teilen sich - selbstverständlich eventuelle unterschiedliche Einkommen berücksichtigend - die Unterhaltskosten. Die bestehenden gesetzlichen Regelungen für den Umgang von Kindern mit ihren Eltern nach einer Trennung der Eltern sind in Deutschland zurzeit auf das [...]

Weniger Geburten wegen familienungerechter Rente

2024-03-22T07:30:35+01:0022. März 2024|Pressemitteilung, Rente|

Sebastian Heimann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Familienverbandes (DFV) Deutscher Familienverband fordert eigenständige Elternrente (Berlin). Mit einer Geburtenrate von 1,36 in 2023 ist der niedrigste Stand seit 2009 erreicht. Das geht aus aktuellen Daten des Instituts für Bevölkerungsforschung (BiB) hervor. „Der Geburtenrückgang in den letzten zwei Jahren ist vergleichsweise stark, aber in der längeren Sicht nicht als ungewöhnlich bewertbar. Schon seit Jahrzehnten werden weniger Kinder geboren. Das hat massive Auswirkungen auf die Finanzierungssitution der gesetzlichen Rentenversicherung “, sagt Sebastian Heimann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Familienverbandes (DFV). Eine der zentralen Ursachen für den Geburtenrückgang – neben der bis heute fehlenden Vereinbarkeit von [...]

Mehr Tempo für starke Familien

2024-03-04T13:24:49+01:0015. Februar 2024|Bundestag, Zeit|

Ulrike Bahr (MdB), Vorsitzende des Familienausschusses im Bundestag Für starke Familien braucht es gute Rahmenbedingungen. Dazu gehört auch, dass Eltern sich die Sorgearbeit partnerschaftlich aufteilen können. Das ist leider immer noch nicht überall der Fall. Mit der Familienstartzeit wollen wir Vätern – bzw. dem zweiten Elternteil – ermöglichen, sich direkt nach der Geburt bis zu 10 Tage bei vollem Lohnausgleich von der Arbeit freistellen zu lassen. So soll zum einen die Bindung von Neugeborenen an ihre Eltern gestärkt werden. Zum anderen wollen wir einen Anreiz für Väter setzen, langfristig mehr Sorgearbeit in der Familie zu übernehmen. Denn Studien [...]

Laudatio zur Verabschiedung des Landesvorsitzenden Berlins

2023-12-04T08:51:22+01:004. Dezember 2023|DFV Berlin, Ehrung|

Wolfgang Haupt (li) mit einem Gratulanten des Rathauses Tiergarten Laudatio zur Verabschiedung von Wolfgang Haupt als Vorsitzenden des DFV-Landesverbandes Berlin am 28. November 2023 im Rathaus Tiergarten: Liebe Verbandsfreunde, sehr geehrte Damen und Herren, es ist mir eine große Ehre, vor Ihnen zu stehen um eine Laudatio auf einen außergewöhnlichen Menschen zu halten – Wolfgang Haupt, unseren geschätzten Landesvorsitzenden des Deutschen Familienverbandes, Landesverband Berlin sowie Präsidiumsmitglied des Deutschen Familienverbandes, Bundesverband. Heute versammeln wir uns hier im ehrwürdigen Balkonsaal des Rathauses Tiergarten um nicht nur auf die vergangenen zwölf Jahre seiner Berliner Amtszeit zurückzublicken, sondern auch um Wolfgang Haupt [...]

Kita-Kollaps in Brandenburg

2023-11-17T14:35:35+01:0017. November 2023|DFV Brandenburg, Kinderbetreuung|

vlnr: Sebastian Heimann (Bundesgeschäftsführer Deutscher Familienverband), Martin Lorenz (Stadtgemeindepfarrer), Nancy Mews (Leiterin Ev. Kita Eberswalde). Foto: Ulf Worlitzer Kitas in Brandenburg schlagen Alarm. Es fehlt an Fach- und Verwaltungskräften. Kindergruppen müssen immer öfters zusammengelegt werden. Inzwischen ist es nicht unüblich geworden, dass eine Erzieherin teilweise 20 Kinder betreuen muss, weil Personal fehlt. Auch Schließzeiten sind für berufstätige Eltern ein wiederkehrendes Ärgernis. Investitionsmittel für einen Ausbau der Kinderbetreuungsinfrastruktur und für notwendige Sanierungen sind zu einer Mangelware geworden. Von einer unterstützenden Kita-Schulsozialarbeit oder zusätzlichen Verwaltungskräften ist kaum die Rede. Zu eng ist das finanzpolitische Korsett geschnürt. Als ein landesweiter Protesttag [...]

Stellungnahme: Kindergrundsicherung

2024-03-04T12:33:53+01:007. September 2023|Kindergrundsicherung, Stellungnahme|

Die Einführung der Kindergrundsicherung soll eines der zentralen familien- und sozialpolitischen Vorhaben der Bundesregierung werden. Sie will damit bessere Chancen für Kinder und Jugendliche schaffen, das Leistungsniveau erhöhen, mehr Familien mit Unterstützungsbedarf erreichen und zugleich die Antragsverfahren durch Leistungsbündelung und Digitalisierung vereinfachen. Die Auszahlung der Kindergrundsicherung ist für 2025 vorgesehen. Erklärtes Ziel der Bundesfamilienministerin ist es, einen relevanten Beitrag zur Reduzierung der Kinderarmut zu leisten. Die aktuelle DFV-Stellungnahme zum Gesetzesentwurf der Kindergrundsicherung findet sich hier zum Download (PDF).

Kabinettsbeschluss Elterngeld: Familienverband gegen Kürzung

2024-02-26T13:45:57+01:0017. August 2023|Elterngeld, Pressemitteilung|

Sebastian Heimann, DFV-Bundesgeschäftsführer Der Deutsche Familienverband (DFV) lehnt eine Absenkung der Einkommenshöchstgrenze beim Elterngeld ab. (Berlin). Das Elterngeld hat sich seit seiner Einführung als bedeutende Unterstützung für junge Familien erwiesen. „Die geplante Kürzung der Einkommenshöchstgrenze beim Elterngeld wird unausweichlich Auswirkungen auf die Familienplanung, die finanzielle Situation sowie bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben“, sagt Sebastian Heimann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Familienverbandes. „Wer das Elterngeld kürzt, braucht sich nicht zu wundern, wenn auf Dauer die Geburtenrate in Deutschland sinkt.“ Das Elterngeld wurde 2007 mit dem Ziel eingeführt, jungen Menschen mit einer Lohnersatzleistung die Familiengründung zu erleichtern. Es ist [...]

Bundesrat: Mietpreisbremse soll nachgeschärft werden

2023-08-08T11:40:26+02:008. August 2023|Finanzen, Wohnen|

Der Bundesrat dringt auf eine Nachschärfung der sogenannten Mietpreisbremse. Zum einen will die Länderkammer die Mietpreisbremse auch bei der Vermietung möblierter Wohnungen zur Geltung bringen; zum anderen sollen die Regelungen zur Kurzzeitvermietung präziser gefasst werden. Dies sieht ein Gesetzentwurf des Bundesrates (20/7850) vor, den die Länderkammer in ihrer Sitzung am 16. Juni 2023 beschlossen hatte. Konkret sieht der Entwurf für die Vermietung möblierter Wohnungen in „Gebieten mit einem angespannten Wohnungsmarkt“ - den jeweils ausgewiesenen Geltungsbereichen der Mietpreisbremse - vor, dass bei der Vermietung möblierter Wohnungen ein Möblierungszuschlag transparent ausgewiesen werden soll. Zudem sieht der Entwurf spezifische Regelungen vor, wie dieser [...]

Nach oben