Über IsaZ

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat IsaZ, 146 Blog Beiträge geschrieben.

Finanzminister a.D.: Aus für Ehegattensplitting bedeutet massive Steuererhöhungen für Familien

2024-07-18T09:04:23+02:0018. Juli 2024|Ehegattensplitting, Pressemitteilung|

Die Abschaffung des Ehegattensplittings verstößt nach Ansicht des Deutschen Familienverbandes (DFV) gegen das Grundgesetz. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums würden Familien durch ein Aus des Ehegattensplittings jedes Jahr mit 25 Milliarden Euro belastet werden. (Berlin). „Die Abschaffung des Ehegattensplittings wäre eine familienpolitische Bankrotterklärung, die Familien mit einer der größten Steuererhöhungen in der Geschichte der Bundesrepublik bezahlen müssten“, sagt Klaus Zeh, DFV-Präsident und Thüringer Finanzminister a.D. „Das Ehegattensplitting ist eine Vorgabe unserer Verfassung zur sachgerechten Besteuerung einer Erwerbs-, Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft. Das gilt insbesondere für die Ehe, in der sich Paare gegenseitig rechtlich in besonderem Maße verpflichtet haben.“ Die Forderung der Bundesfamilienministerin [...]

Kindergeldantrag: Neue Wege der Erleichterung für Familien

2024-07-16T07:21:12+02:0016. Juli 2024|Digitalisierung, Kindergeld|

Laut Bundesagentur für Arbeit brauchen Familien nach der Geburt ihres Kindes nun nicht mehr selbst die Initiative für die Beantragung von Kindergeld zu ergreifen. Die Familienkasse meldet sich bei ihnen automatisch per Post. Familien erhalten kurz nach der Geburt ihres Kindes ein Begrüßungsschreiben der Familienkasse mit einem QR-Code. Dieser führt über einen persönlichen Zugangscode direkt zu dem bereits größtenteils vorausgefüllten Onlineantrag auf Kindergeld. Der Antrag kann dann komplett papierlos eingereicht werden. Nachweise müssen nicht beigefügt werden. Eine Vereinfachung für Familien mit Neugeborenen, so die Bundesagentur für Arbeit. Die Angebote der Familienkasse sollen alle Anspruchsberechtigten erreichen und leicht zugänglich sein. Darum [...]

Einspruch gegen Europawahl: stellvertretende Wahl

2024-07-15T13:55:03+02:0015. Juli 2024|Pressemitteilung, Wahlrecht ab Geburt|

Mitglied des Deutschen Familienverbandes (DVF) legt Einspruch gegen die Europawahl beim Wahlprüfungsausschuss des Bundestages ein. Begründung: Eltern dürfen für ihren minderjährigen Sohn nicht stellvertretend wählen. (Berlin/Eberswalde). „Das Wahlrecht gilt als das höchste Gut der Demokratie“, sagt Isabelle Kus, die für ihren Sohn Einspruch gegen die Europawahl eingelegt hat. „Bis heute fehlt es jedoch an der politischen Vertretung der jüngsten Generation. Der Entzug des Wahlrechts muss in jeder Demokratie grundsätzlich ein Fremdkörper sein. Es liegt gerade nicht an denjenigen, die das Wahlrecht einfordern, sich rechtfertigen zu müssen. Die Pflicht obliegt denjenigen, die anderen Grundrechte verweigern.“ Isabelle Kus beim Einwerfen des Einspruches an den Wahlprüfungsausschuss des Bundestages [...]

Stellungnahme Rentenpaket II – Aufbau Generationenkapital

2024-07-02T07:56:16+02:002. Juli 2024|Pressemitteilung, Rente|

Stellungnahme des Deutschen Familienverbandes (DFV) zum Regierungsentwurf für das Gesetz zur Stabilisierung des Rentenniveaus und zum Aufbau eines Generationenkapitals für die gesetzliche Rentenversicherung Sebastian Heimann Aus Sicht des DFV enthält der Gesetzesentwurf gravierende Mängel, die eine grundlegende Überarbeitung notwendig machen. Dies betrifft insbesondere die fehlenden Verbesserungen bei der Berücksichtigung der Erziehungsleistung in der gesetzlichen Rentenversicherung. „Angesichts des angekündigten verkürzten Verfahrens fürchtet der DFV, dass die Belange der Familien nicht mehr vor der Verabschiedung des Gesetzes ernsthaft beraten und in das Gesetzgebungsverfahren einbezogen werden“, sagt Sebastian Heimann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Familienverbandes. Die Kritik des DFV bezieht sich sowohl auf die [...]

Elektronische Wohnsitz-Anmeldung: Jetzt auch für Familien möglich

2024-06-27T11:26:06+02:0027. Juni 2024|Digitalisierung, Wohnen|

Wer umzieht, muss innerhalb von 14 Tagen seine neue Adresse den Meldeämtern mitteilen. Durch den Onlinedienst „elektronische Wohnsitzanmeldung“ (eWA) ist dies bereits seit September 2022 rechtssicher digital möglich. Durch eine Erweiterung können ab sofort auch Familien den Onlinedienst nutzen, teilt das Bundesministerium des Inneren und für Heimat (BMI) mit. Nach dem Start in Hamburg steht der Onlinedienst nach und nach in allen deutschen Städten und Gemeinden, die den Service nutzen und für ihre Bürgerinnen und Bürger anbieten können, zur Verfügung. „Wir wollen für Bürgerinnen und Bürger das Leben leichter und digitaler machen – und ihnen überflüssige Wege zum Amt ersparen. [...]

Sozialbeiträge erhöhen Armutsrisiko Brandenburger Familien

2024-06-10T08:06:40+02:0010. Juni 2024|DFV Brandenburg, Pressemitteilung|

Die fehlende Anerkennung der Kindererziehung in der gesetzlichen Sozialversicherung verschärft die Armutsprobleme von Eltern mit mehreren Kindern. Das zeigt die Analyse des Deutschen Familienverbandes Brandenburg. (Strausberg). „Je mehr Kinder Eltern haben, desto schwieriger wird es, mit einem Durchschnittseinkommen die Familie über Wasser zu halten“, sagt Sebastian Heimann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Familienverbandes. „Die Belastung durch Steuern und Abgaben macht es für Familien unumgänglich, in mehr Erwerbsarbeit zu investieren. Das Resultat: mehr Arbeit und weniger Zeit für die eigenen Kinder.“ Der Deutsche Familienverband Brandenburg (DFV Brandenburg) hat in einer Einkommensanalyse berechnet, wie sich Steuern und Sozialabgaben zuzüglich Kindergeld auf das frei verfügbare [...]

Am Sonntag für Europa und für die Familien stimmen

2024-06-06T09:54:31+02:006. Juni 2024|Pressemitteilung, Wahlen|

Zu den Wahlen zum Europäischen Parlament veröffentlicht der Deutsche Familienverband (DFV) eine neue Europa-Familiendeklaration und ruft zur Teilnahme an den Wahlen auf. Dr. Klaus Zeh, Präsident des Deutschen Familienverbandes (Berlin). Am Sonntag wählt Deutschland seine Abgeordneten ins Europaparlament. Zusammen mit der EU-Kommission und dem EU-Rat wird das Parlament in den nächsten fünf Jahren auch Entscheidungen fällen, die Eltern und Kinder in Europa betreffen. „Für Familien ist eine an ihren Bedürfnissen orientierte Europapolitik von großer Bedeutung. Denn die Lebensbedingungen sind für sie nicht gut. Viel zu viele Kinder sind in Europa von Armut bedroht, die Familienarmut ist. Fehlender familiengerechter [...]

Hauptbahnhof Eberswalde als „Familiengerechter Bahnhof“ ausgezeichnet

2024-05-30T14:07:37+02:0030. Mai 2024|Mobilität, Pressemitteilung|

Der Deutsche Familienverband (DFV) zeichnet den Hauptbahnhof Eberswalde, Landkreis Barnim (Brandenburg), bei einer gewichteten Gesamtnote von 2,1 mit dem Prädikat „Familiengerechter Bahnhof“ aus. (Eberswalde/Berlin). „Der Hauptbahnhof Eberswalde hat einer intensiven Prüfung standgehalten und kann sich zu Recht als Familiengerechter Bahnhof bezeichnen“, sagt Sebastian Heimann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Familienverbandes. „Familie geht alle etwas an – und so sind Bahnhöfe ein Teil des großen Puzzles einer familiengerechten Kommune.“ Sind Bahnhöfe familiengerecht ausgestaltet, hat das Vorteile für alle Bahnreisenden: für Kinder und Eltern selbst, aber auch für Alleinreisende, Pendler, Senioren, Touristen oder mobilitätseingeschränkte Personen. Ob Familien auch künftig mit der Bahn verreisen, hängt [...]

Reisen mit Kindern: Neues Angebot der Bahn schafft Erleichterung

2024-07-19T09:38:45+02:0029. Mai 2024|Reisen, Service|

Reisen mit Kindern kann eine Herausforderung sein, besonders wenn es darum geht, Gepäck, Kinderwagen und Ähnliches mehr zu transportieren. Die Deutsche Bahn (DB) hat eine praktische Lösung entwickelt, die sie „DB Kinderleicht“ nennt. Mit diesem Angebot können Eltern wichtiges Kinderzubehör wie Buggys, Autokindersitze oder Fahrradartikel mieten, anstatt es selbst mitnehmen zu müssen. Dies erleichtert nicht nur die Anreise an den Zielort, sondern sorgt auch für eine entspannte Reisezeit, so die Deutsche Bahn. So geht's Über die Website des Kooperationspartners nomadi wählen Eltern aus einem weiten Sortiment an Kinderzubehör aus. Die Mietdauer beträgt bis zu 14 Tage, wobei eine Verlängerung möglich [...]

Galoppierende Digitalisierung grenzt ältere Menschen aus

2024-04-28T19:04:12+02:0029. April 2024|DFV Nordrhein-Westfalen, Digitalisierung|

In rasender Geschwindigkeit schreitet die Digitalisierung der Zugänge zu Waren und Dienstleistungen voran. Das soll die Dinge vereinfachen, verbilligen und Personal sparen. Allerdings sind aus unterschiedlichen Gründen noch immer nicht alle Menschen in Deutschland online. Manche können sich keinen Internetzugang oder kein Endgerät leisten. 2023 waren in Deutschland immer noch 5 % der 14 – 74-Jährigen noch nie online. Bei den über 75-Jährigen sind es 30%. Der Deutsche Familienverband warnt vor steigender Ausgrenzung und Diskriminierung der Senioren, durch ausschließlich digitale Zugänge bei Dienstleistungen und Handel. „Für weitere 5 – 10 Jahre müssen analoge Strukturen in den wichtigsten Bereichen des Lebens [...]

Nach oben