Wer umzieht, muss innerhalb von 14 Tagen seine neue Adresse den Meldeämtern mitteilen. Durch den Onlinedienst „elektronische Wohnsitzanmeldung“ (eWA) ist dies bereits seit September 2022 rechtssicher digital möglich. Durch eine Erweiterung können ab sofort auch Familien den Onlinedienst nutzen, teilt das Bundesministerium des Inneren und für Heimat (BMI) mit. Nach dem Start in Hamburg steht der Onlinedienst nach und nach in allen deutschen Städten und Gemeinden, die den Service nutzen und für ihre Bürgerinnen und Bürger anbieten können, zur Verfügung.

„Wir wollen für Bürgerinnen und Bürger das Leben leichter und digitaler machen – und ihnen überflüssige Wege zum Amt ersparen. Auch Familien können sich nun bequem von zu Hause aus ummelden. Mitten im Umzugsstress ist dann keine unnötige Bürokratie mehr nötig. Es freut mich, dass viele Kommunen den Onlinedienst nutzen, den der Bund und Hamburg gemeinsam für alle Länder und Kommunen umgesetzt haben“, sagt Bundesinnenministerin Nancy Faeser.

Zur Nutzung des Onlinedienstes werden ein Personalausweis mit aktiviertem Online-Ausweis, ein Nutzerkonto mit Postfach sowie die AusweisApp benötigt. EU-Bürgerinnen und Bürger und Angehörige des europäischen Wirtschaftsraums benötigen eine eID-Karte. Nach erfolgreichem Online-Prozess werden die Adressaufkleber automatisch an die neue Meldeadresse versendet.

Der Onlinedienst eWA ist ein gemeinsames Digitalisierungsprojekt des BMI und der Senatskanzlei Hamburg, das nach dem „Einer-für-alle-Prinzip“ umgesetzt wird. Die elektronische Wohnsitzanmeldung kann so in allen Kommunen in Deutschland nachgenutzt werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.wohnsitzanmeldung.de und unter der kostenfreien Behördennummer 115 (Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr).

Quelle: Bundesministerium des Inneren und für Heimat

Dem DFV auf Facebook folgen

Kostenfrei im DFV-Newsletter anmelden

Informationen zur Familienpolitik, Finanzen, Gesundheit, Bildung und alles rund um Familie

Liste(n) auswählen: