Grußwort  der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Christine Lambrecht MdB, zum Bundesverbandstag des Deutschen Familienverbands am 10.09.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

Christine Lambrecht

die Coronavirus-Pandemie stellt uns alle seit mehr als einem Jahr vor große Herausforderungen. Familien — Eltern, Kinder und Jugendliche — waren und sind besonders von den Einschränkungen des Alltags betroffen. Viele Eltern sind mit der Betreuung ihrer Kinder zu Hause und im Homeoffice an ihre Belastungsgrenzen gekommen. Befragungen zeigen, dass mit der Dauer der Krise die Belastungen für das Familienleben gegenüber dem ersten Lockdown 2020 gewachsen sind. Dabei wird in den Familien täglich das gelebt, was wir in dieser Krise am dringendsten brauchen: Solidarität und Verantwortungsbereitschaft. Für viele Menschen ist die Familie der wichtigste Lebensbereich. Sie ist eine Verantwortungsgemeinschaft, auf die wir gerade in dieser schwierigen Zeit besonders angewiesen sind.

Die Pandemie hat auch verdeutlicht: Familienpolitik ist systemrelevant. Es hat sich ausgezahlt, dass die Familienpolitik vor rund 15 Jahren angefangen hat, nachhaltig zu investieren — in Zeit, Geld, Infrastruktur und zuletzt verstärkt in digitale Angebote für Familien. Die Investitionen durch das Gute-Kita-Gesetz und das Starke-Familien-Gesetz waren unglaublich wichtig. Als es schnell gehen musste, konnten wir daran anknüpfen, Leistungen anpassen und vorhandene Strukturen nutzen, um Familien zur Seite zu stehen. Neben dem Kinderbonus und dem erhöhten Kindergeld haben wir auf die Krise unter anderem mit Erleichterungen beim Kinderzuschlag, einem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, mit Anpassungen beim Elterngeld, der Lohnersatzleistung für Eltern sowie der Erhöhung der Kinderkranktage reagiert.

Der 9. Familienbericht bestätigt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind. Wir wollen ihn weitergehen und dabei neue Akzente setzen, insbesondere bei der Qualität. Denn nicht alle Eltern haben die gleichen Bedarfe oder stehen vor den gleichen Herausforderungen. Deswegen sind unsere Familienleistungen auf ihre unterschiedlichen Lebenssituationen sorgfältig abgestimmt und werden nicht mit der Gießkanne verteilt. Unser Anspruch muss sein, dass diese Angebote alle Familien erreichen. Dafür wollen wir unsere digitalen Angebote für Familien ausbauen, verstärkt für eine familienfreundliche Unternehmenskultur werben und Partnerschaftlichkeit weiter fördern. Damit Familienarbeit gerechter verteilt wird.

Die Familienberichtskommission hat auch unterstrichen, dass bezahlbarer Wohnraum für Familien essenziell ist, gerade in Ballungszentren. Auch diesem wichtigen Thema nehmen Sie sich mit dieser Veranstaltung an. Denn Sie wissen: Familien sind systemrelevant. Sie sind die stabile Mitte unserer Gesellschaft und halten unser Land zusammen. Es zahlt sich für uns alle aus, in mehr Sicherheit und mehr Chancen für Familien zu investieren. Lassen Sie uns weiter dafür einstehen.

Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Bundesverbandstag.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Lambrecht
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Hier twittert unser Bundesgeschäftsführer

Besucht uns auf Facebook!

Kostenfrei im DFV-Newsletter anmelden

Informationen zur Familienpolitik, Finanzen, Gesundheit, Bildung und alles rund um Familie